Donnerstag, 5. Januar 2017

In memoriam Roger


Mit dem vorweihnachtlichen Dezembertreffen beschließen wir im Grunde das PERRY RHODAN-Jahr beim Mannheimer Stammtisch. Die ein oder andere organisatorische Nacharbeit steht oft noch auf der Agenda, doch in erster Linie blicken wir schon eher Richtung neues Jahr.

Vor allem 2017 soll ein besonders Jahr werden, denn in diesem Jahr wird der Mannheimer PERRY-Stammtisch 20 Jahre alt. Aber dann erreichte uns die schockierende und völlig unerwartete Nachricht, dass am Tag nach unserem Dezembertreffen unser Stammtischmitglied Roger verstorben ist.

Roger war ein sehr aktiver PERRY RHODAN-Fan, der keinen Con mit seinem Besuch und seiner guten Laune ausgelassen hat. Und an beinahe jedem Stammtisch-Abend machte ein Scherz die Runde, dass wir alle im Altersheim uns an unserem Stammtisch-Termin treffen werden, in unseren Rollstühlen sitzend, geschoben von Pflegern, die die »verschrobenen Alten« zu ihrem ko(s)mischen PERRY RHODAN-Treffen bringen. Roger sahen wir auch stets in dieser illustren Runde – und dieser »running gag« zeigte auch Rogers humorvolles Wesen.

Mit Roger konnte man sich endlos angeregt über die PERRY RHODAN-Serie unterhalten und spekulieren. Er besaß ein umfassendes Wissen zur Serie, gab das auch gern in Vorträgen weiter zum Beispiel in einer »Zusammenfassung sämtlicher Zyklen der Serie« bei unseren Stammtischabenden oder bei Cons.

Für unsere Weihnachtsstammtische hatten wir mit Roger mehrmals ein PERRY-Quiz erstellt. Dabei, wie auch bei so vielem anderen, nicht nur in Bezug auf die PERRY RHODAN-Serie, war Roger stets ein umsichtiger, kundiger Ratgeber – er war gewissermaßen unser Stammtisch-NATHAN.

Dass er nun nie wieder unter uns sein wird, macht uns weiter traurig und fassungslos.

Doch werden wir Roger in bester Erinnerung behalten. Vielleicht ist er ja in ES aufgegangen. Rogers Lieblingsstern war Albireo. So werden wir wohl in Zukunft öfter mal den Blick auf das Sternbild Schwan richten. Im Wissen oder der Hoffnung, dass Roger uns vielleicht von da oben zusieht – und wir angesichts des Verlusts und Abschieds dennoch ein besonderes Jubiläumsstammtischjahr 2017 in Rogers Sinne gestalten wollen.

Gern wird im Umfeld, im Rahmen der PERRY RHODAN-Serie die Wendung »per aspera ad astra« verkürzt auf »ad astra« als Gruß verwendet.

Nie war es für uns treffender als in diesen Tagen:

Ad astra, lieber Roger.

Kommentare:

  1. Ich möchte hier kommentieren, was ich am Tag von Rogers Beerdigung auf Facebook gepostet habe:

    Es war traurig, heute, am Grab von Roger. Du warst immer gut gelaunt, wenn ich dich getroffen habe, mein lieber Freund vom Perry Rhodan-Stammtisch Mannheim. Das will ich von dir behalten: Das Lächeln in deinen Augen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe Roger immer gerne getroffen, er war eine feste Größe im PERRY RHODAN-Fandom, mit dem ich mich öfters lange unterhalten habe. Leider werden diese immer weniger, und ich werde ihn sehr vermissen.

      Löschen
  2. Ein Mensch ist nicht vergessen, solange es jemanden gibt, der an ihn denkt!

    AntwortenLöschen