Montag, 30. Juli 2018

DORGON und die »Schwarze Seele«


Seit beinahe zwanzig Jahren läuft DORGON nunmehr und ist damit – äußerst passend zur größten Science Fiction-Serie der Welt – die größte PERRY RHODAN-Fan-Fiction-Serie. Seit 2011 werden die früheren DORGON-Romane zudem überarbeitet. DORGON wird als E-Book-Reihe zum Download angeboten, die Serie erscheint aber auch in Buchform, wobei jedes Buch mehrere DORGON-Romane enthält. Nach der Überarbeitung wird DORGON nahtlos in neue Zyklen und Abenteuer übergehen. Federführend bei DORGON ist Nils Hirseland als Initiator, Exposéautor und Autor. Und im Lauf der Jahre hat sich ein großes Team von Autoren, Illustratoren und weiteren Mitarbeitern gefunden, das die Welt von DORGON erschaffet und weiterführt. Auch zwei Mitglieder des Mannheimer PERRY-Stammtischs sind ein wenig an DORGON beteiligt. So steuerte Roland Wolf die ein oder andere Illustration bei und Alexandra Trinley lektoriert die DORGON-Romane inzwischen.

DORGON-Band 101 »Schwarze Seele« stammt von Roman Schleifer und stellt insofern eine Besonderheit im DORGON-Kosmos dar, weil nicht nur der Roman zu großen Teilen neu verfasst wurde, sondern auch die Vorgeschichte einer wichtigen Figur in einem abgeschlossenen Roman erzählt wird. Der Titel lässt dabei schon erahnen, dass es sich nicht gerade um ein locker-leichtes Unterhaltungsthema dreht. »Schwarze Seele« ist im Grunde ein lupenreiner Thriller, der eher lose ins DORGON-Universum oder in einen Science Fiction-Rahmen eingebettet ist. Insgesamt könnte »Schwarze Seele« auch als Thriller in unserer Zeit spielen.
Roman Schleifer bietet jedenfalls spannendes Lesefutter mit überraschenden Wendungen, interessanten Figuren und plausiblen Motivationen selbiger. Für erfahrene Thriller-Leser ist vielleicht nicht unbedingt Neues dabei oder manche Wendung vorhersehbar, aber insgesamt wartet »Schwarze Seele« mit einer guten Geschichte auf.
Warnen sollte man vielleicht vor der ein oder anderen Szene, in der die Protagonisten nicht gerade zimperlich miteinander umgehen. Das passt zu einem Thriller mit Serienmörder-Elementen, es dient der Figurenzeichnung und ist nicht effekthascherisch geschrieben. Von daher geht die Gewaltdarstellung in »Schwarze Seele« durchaus in Ordnung; zartbesaitete Gemüter sollten da aber eher querlesen oder weiterblättern.
Eine spannende und vor allem gegen Ende überraschende Geschichte bietet Roman Schleifer sowohl DORGON- und Science Fiction-Lesern als auch Thriller-Liebhabern insgesamt. 

Was das Lesevergnügen ein wenig trüben mag, das sind genau diese Szenen, die in Schauplatzbeschreibung und dergleichen zu sehr an unsere Welt und Zeit erinnern. Das ist leider auch bei der Innenillustration von Raimund Peter so. Das Bild weist die gewohnt gute Qualität auf und zeigt ein Treffen der beiden Protagonisten. Die Szenerie mit Palmen, Großstadtgebäuden und Sportwagen könnte aber auch einer zeitgenössischen Krimi-TV-Serie entstammen und ein Detail des Sportwagens zeigt zudem die vier Ringe einer zeitgenössischen Automarke. Diese Illustration und die entsprechenden Romanszenen, die zu sehr an Zeitgenössisches erinnern, machen den Roman an sich nicht schlechter, aber es wirkt manchmal etwas zu konstruiert oder gewollt an unsere Zeit angeknüpft. Da hätte ein wenig mehr DORGON- oder Science Fiction-Atmosphäre gut getan.

Alles in allem bietet »Schwarze Seele« spannende Unterhaltung und ist zudem ein passender Einstieg in die DORGON-Reihe, weil man nicht gleich mit dem »großen Ganzen« konfrontiert wird, sondern die Hintergrundgeschichte einer Figur erhält, die wohl in den folgenden DORGON-Romanen noch eine Rolle spielen wird.
(gh)


Im Folgenden noch ein paar Links zu DORGON allgemein, dem Roman »Schwarze Seele« und der Überarbeitung und Zukunft der Serie in einem Interview mit Nils Hirseland und Roman Schleifer:

DORGON
DORGON in der Perrypedia
DORGON im PERRY RHODAN-FanZentrale-Shop
DORGON-Interview

Kommentare:

  1. Und hier ist ein kleines Video zu "Schwarze Seele" https://www.facebook.com/tohr3d/videos/724320067913184/

    AntwortenLöschen
  2. Nicht schlecht, klasse gemacht und eine schöne visuelle Hinführung oder besser gesagt: Hinflug. ;-)

    AntwortenLöschen